Herzlich willkommen!

Kinder-, Jugend- & Kulturhaus Finnentrop

kleine Forscher besuchen das :metabolon Lindlar

Einen spannenden und zugleich lehrreichen Ausflug zum außerschulischen Lernort :metabolon in Lindlar erlebten jetzt die Kinder und Jugendlichen des kinder-jugend-& kulturhauses der St. Nepomuk Gemeinde in Finnentrop. Hier drehte sich theamtisch alles rund um die Themen Abfallvermeidung und Recycling.
Bei der Einführung ins Thema erfuhren die kleinen Forscher, dass Abfall der Rohstoff der Zukunft ist. Während man in den 1980er Jahren den Hausmüll noch unsortiert zur Deponie gebracht hatte, der dort verdichtet und deponiert wurde werden heutzutage alle Wertstoffe getrennt gesammelt.Interessant aber auch der Blick zurück über 100 Jahre. Zu der Zeit wurde weniger Müll produziert- oft reichte eine kleine Tonne für einen ganzen Haushalt- da es weniger aufwendige Verpackungen gab, vieles abgefüllt ,selbst hergestellt oder frisch verarbeitet wurde.Zudem war die Auswahl an Produkten viel geringer.
Nach dieser kurzen Einweisung ins Thema ging es über 360 Stufen hoch zum außerschulischen Lernort, dem sog. fliegenden“ Klassenzimmer. Passend zur Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen gab es hier relevante Workshops, z.B. zum Thema Handy, Smartphone und Elektroschrott. Hier konnte man erfahren, dass ein Handy ganz schön viele Rohstoffe enthält, so vor allem Kupfer,Nickel,Silber, Gold und Platin.Diese Rohstoffe werden knapp, sind besonders wertvoll und werden oft unter schlechtesten Arbeitsbedingungen in Bergwerken abgebaut. Doch was kann man tun? Es wird empfohlen, nicht meht benötigte Handys bei Sammelstellen für Elektroschrott abzugeben, denn, Handys sind recht leicht in seine Einzelteile zerlegbar und können demnach leicht recycelt werden. Bei aktuellen Smartphones ist es aber leider oft so, dass z.T. nicht einmal mehr Akkus tauschbar sind , da die Gehäuse verschweißt sind und somit ein ansonsten funktionstüchtiges Gerät frühzeitig durch ein neues ersetzt werden muss. Das verursacht unnötig Kosten und Ressourcen.Daher beim Kauf möglichst darauf achten. Doch wie kann ich Rohstoffe schonen? Zum einen kann man sein Gerät einfach länger behalten. Muss es denn immer gleich das aktuellste Smartphone sein oder tut es auch das alte“ noch, das ja meist auch noch recht neu am Markt ist. Oder man verkauft sein altes Gerät. So wird vermieden, dass sich alle neue Handys kaufen müssen, was auch Ressourcen spart. Letztlich kann man, wie beschrieben sein Handy- statt es in der Schublade zu horten- in einer Sammelstelle abgeben, wo es recycelt wird.
Der nächste Schwerpunkt war mit der Überschrift Abfallarchäologie“ überschrieben. Hier durften die kleinen und neugierigen Forscher verschiedenste Stoffe ausgraben, die bereits seit 3 Jahren vergraben waren, so. z.B. eine Glasflasche, eine PET Flasche, eine Pappverpackung, eine Plastiktüte, ein Tetrapack und eine Getränkedose.Gänzlich verschwunden war nur die Pappverpackung, die die Regenwürmer bereits verputzt und zu Erde verwandelt haben.Die Papieretiketten der PET und Glasflasche waren ebenfalls verschwunden,während die Plastiktüte noch vollständig erhalten war. Nicht schlecht staunten die Teilnehmer, dass bei dem Tetrapack die innenliegenede Pappschicht mittlerweile verschwunden und die Alu- und Kunststoffschicht dagegen noch vollständig erhalten waren.
Wie kann man nun im Alltag bereits beim Einkauf Müll vermeiden? Dazu ging es in den virtuellen Leppe Shop“, wo es galt, Dinge des täglichen Lebens in möglichst umweltschonender Verpackung zun erwerben, so z.b. Akkus statt Batterien zu verwenden ( die sind meist 200mal aufladbar), Eier in Kartons statt Plastikverpackung oder Säfte in größeren Gebinden statt vieler kleiner Tetrapacks zu kaufen.
Als 3. Baustein durften die Kinder aus eingeweichten Papierschnipseln mithilfe von Sieben und Vliestüchern Papier selbst herstellen.
Zum Abschluss ging es als Belohnung auf die über 100m lange Doppelrutsche und den Spielplatzbereih des :metabolon. Außerscbulische Bildung im Rahmen der Herbstferienspiele des kjkhauses, die gerne fortgesetzt wird.

Weitere Infos zum kjkhaus unter fon 02721-50748 und im Netz unter www.kinderjugendkulturhaus.de.
Fotos des Workshops gibt es facebook/kinder-jugend-kulturhaus

veröffentlicht am 12.10.2015, 10:48 Uhr, von MH
Herbstferienspiele
knallbunte Herbstferienspiele in der ersten Woche der Herbstferien:
Montag,05.10.15; 10 bis 15 Uhr
Kartoffeltag“ : Spiele, basteln und Rezepte rund um die Kartoffel
Dienstag,06.10.15; 10 bis 15 Uhr Turniertag“: Billard, Kicker,Flipper UND Fahrt zum Metabolon“ in Lindlar, u.a. Mitmachwerkstatt Papier schöpfen“(mit Voranmeldung)
Mittwoch, 07.10.15; 10 bis 15 Uhr
Wunschfilmtag“ mit echter Kinoathmosphäre und Popcorn (Filme dürfen mitgebracht werden)
Donnerstag,08.10.15; 10 bis 15 Uhr
Bienentag“ mit Bienenpapa Hubert Wicker und Rudolf Hilleke UND Nistkästen bauen (mit Voranmeldung)
Freitag,09.10.15; 10 bis 15 Uhr
Schatzsuche“: bitte wetterfeste Kleidung
anziehen
Die Angebote sind kostenfrei - Spenden für Material werden gerne entgegengenommen;-))
veröffentlicht am 30.09.2015, 08:19 Uhr, von MH
Nachbericht 4.groove kitchen spezial

Ein voller Erfolg war jetzt das 4. groove kitchen spezial mit den Schwerpunkten Gesang und der Aufnahme von Gesang im kinder-jugend-& kulturhaus der St. Nepomuk Gemeinde in Finnentrop. In dem beliebten Musikworkshop verwandelten die 16 Teilnehmer das Pfarrzentrum und das kjkhaus in ein riesiges Probenhaus . Aus allen Räumen schallten Klänge, ob zum Handy,zur Gitarre oder zum Klavier. Den ganzen Tag wurden fleißig die aktuellen Lieblingssongs einstudiert und fachlich von der Sängerin Marlene Burkhardt, die den Workshoptag auch mit Atemübungen und Stimmbildung für alle begann, und dem Düsseldorfer Singer-/ Songwriter Mark Hochstein begleitet, der den Part der Aufnahmen im Musikraum, der sich kurzerhand zum Tonstudio gewandelt hatte, übernahm.
Zwischendurch wurde in gemütlicher Runde zusammen ein zweites Frühstück bereitet,gemeinsam gekocht,geklönt und Neuigkeiten rund um die Musik ausgetauscht. Am Ende des Tage bekamen alle Teilnehmer eine CD mit ihren Aufnahmen zum Mitnehmen mit nach hause. Alles in allem wieder eine gelungene Aktion, die gerne im nächsten Herbst wieder stattfinden darf.
Als nächstes wird es in der Reihe am 12. und 13.12.15 im kjkhaus einen Wochenendworkshop mit dem Titel groove kitchen goes YOUtube“ geben.

Weitere Infos zum kjkhaus unter www.kinderjugendkulturhaus.de und fon 02721-50748. Fotos des Workshops gibt es bei facebook/kinder-jugend-kulturhaus
veröffentlicht am 28.09.2015, 21:32 Uhr, von MH
groove kitchen live beim Finnentroper Herbstmarkt

Musikprojekt groove kitchen live“ beim Finnentroper Herbstmarkt

Das Musikprojekt groove kitchen live“ des kinder-jugend-& kulturhauses der St. Nepomuk Gemeinde gibt am Sonntag, den 27.09.15 beim Finnentroper Herbstmarkt ab 16 Uhr eine Kostprobe ihres Schaffens. Davor tanzen die cheerleader und die Hip Hop Tänzerinnen des kjkhauses.
Von 12 bis 16 Uhr laden wir zum Kinderflohmarkt auf dem Vorplatz der Schützenhalle ein. Dazu gibt es eine Bilderausstellung, Seifenblasen, Strassenmalkreide ...
Weitere Infos zum kjkhaus unter fon 02721-50748, unter www.kinderjugendkulturhaus.de und bei facebook.com/kinder-jugend-kulturhaus
veröffentlicht am 25.09.2015, 12:40 Uhr, von MH
Kunstausstellung anläßlich des int. Weltfriedenstages

Am 21.09. startet ab 16 Uhr eine einwöchige Doppelausstellung anläßlich des internationalen Tages des Friedens“ im kinder-jugend-& kulturhaus der St. Nepomuk Gemeinde: unter der Überschrift So wünsche ich mir die Welt“ haben die Besucher des kjkhauses in den letzten Wochen Bilder zum Thema gemalt. Unterstützt wurden sie dabei von dem Künstler Samir, der selbst auf eine Fluchtgeschichte zurückblickt und der kunstbegeisterten Lehramtsstudentin Anna, die ein 5-wöchiges außerschulisches Praktikum im kjkhaus absolviert hat.Im zweiten Teil der Ausstellung werden Bilder gezeigt, die die Kinder und Jugendlichen während der Aktionswoche Kinder helfen Kindern“ zur aktuellen Flüchtlingsthematik erstellt haben.
An allen Tagen der Woche gibt es kleine Mitmach-Workshops und am Mittwoch ab 17 Uhr einen aktuellen Film zum Thema Flucht.

Weitere Infos unter fon 02721-50748 ,im Netz unter www.kinderjugendkulturhaus.de oder bei facebook/ kinder-jugend-& kulturhaus
veröffentlicht am 18.09.2015, 15:41 Uhr, von MH

<< Vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 Nächste Seite >>